Handlung:

Das Roadmovie schlechthin – ein klassischer Jugendfilm der 60er Jahre, der die Gewohnheiten und Sehnsüchte einer ganzen Generation wiederspiegelt.
Zwei Jugendliche starten mit ihren Motorrädern zu einer Odyssee von Küste zu Küste. Sie entdecken die verschiedenen Gesichter der großen Städte und der kleinen Orte,machen Erfahrungen in einer Hippiekommune, mit Drogen und Sex in New Orleans‘ einschlägigem Milieu.
Besonders bemerkenswert an diesem Film ist auch die außergewöhnliche Darstellung von Jack Nicholson, der mit dieser Rolle seinen Durchbruch schaffte. Easy Rider war der offizielle USA – Beitrag zum Cannes Film – Festival 1969. Er wurde als bester Film des damals neuen Regisseurs (Dennis Hopper) ausgezeichnet.

Fakten zu Easy Rider:

Kinostart Juli (USA), Dez. (Dtl.) 1969 seitdem gefeierter Kultfilm mit laufenden Wiederholungen weltweit

Regie: Denis Hopper

Drehbuch: Dennis Hopper und Peter Fonda

Produktion: u.a. Peter Fonda,

Cast:

  • Peter Fonda als Wyatt
  • Dennis Hopper als Billy
  • Jack Nicholson als George

„Born tob e wild“: Als der Song „Born to be wild“ der Band Steppenwolf die Titelsequenz mit den über die Colorado-Brücke und die Route 66 fahrenden Harleys begleitete, wurde die Band schlagartig weltberühmt.

Hauptzielgruppe: Männer 20 +

Positionierung:

  • Men’s Lifestyle – Road Trip; Freiheit der Straße (Biker Feeling)
  • American Nostalgia – Hinterfragen der amerikanischen Vorstellung von Freiheit in den  60iger Jahren