Better Call Saul

Als beste Kabelserien-Premiere aller Zeiten wird Better Call Saul in die US-Geschichtsbücher eingetragen. 4,4 Millionen Zuschauer zwischen 18 und 49 Jahren (der werberelevanten Zielgruppe) verfolgten die Serienpremiere bei AMC.

Genre: Crime

Kernzielgruppe: Teens und Erwachsene beider Geschlechter

TV: Bislang wurden 3 Staffeln ausgestrahlt. In Deutschland über Streaming Dienste wie Netflix, itunes, Amazon , maxdome und Videoload. Voraussichtlich im September 2018 startet                   dann Staffel 4.

 

Inhalt:

Die Serie startet im Jahr 2002, Jimmy McGill ist ein erfolgloser und schlecht verdienender Rechtsanwalt in Albuquerque. Seine Fälle behandelt er meist unter ethischen Ansprüchen Jimmy übt diesen Job jedoch nur noch aus, da er sich um seinen älteren Bruder Chuck sorgen muss. Aus Geldmangel lässt er sich zu unsauberen Methoden hinreißen und gerät so selbst in Konflikt mit dem Gesetz.

Die Fernsehserie ist ein Prequel und erzählt vom Werdegang Jimmy McGills, sechs Jahre bevor er Walter White kennenlernt und später zu Saul Goodman wird. Obwohl der Name des Protagonisten Jimmy McGill ist, entwickelt sich in der Serie sein Alias-Name Saul Goodman. Die erste Andeutung ergibt sich in der vierten Folge, als Jimmy sich in einer Rückblende einem flüchtigen Bekannten, den er gerade betrügen will, als „Saul“ vorstellt und dies dann mit dem Homophon „s’all good, man“ erklärt (auf Deutsch etwa: „’s ist alles gut, Mann“).

Die Ausstrahlung der Serie begann in Deutschland am 8. Februar 2015 auf Netflix,

Umfangreiche Artwork- und Markenpräsentation auf Anfrage unter info@lizenzwerft.de